1. Nordhorner Musiksommer 2019

Florian Lohoff bringt Blues und Rock in den Stadtpark

Musiksommerkonzert am 20. Juli mit groovigem Stilmix

Nordhorn. Das nächste Konzert des Nordhorner Musiksommers sollten sich Freunde von Blues und Rock gleichermaßen in den Kalender eintragen: Am Sonnabend, den 20. Juli 2019, um 19.30 Uhr präsentiert das städtische Kulturreferat in der Konzertmuschel im Stadtpark mit der „Florian Lohoff Band“ improvisationsfreudigen und lässigen Bluesrock, der auch vor Soul und Funk nicht Halt macht.

Bei Florian Lohoffs Musik ist deutlich der Einfluss von Größen wie Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Philip Sayce, Henrik Freischlader, oder Joe Bonamassa erkennbar. Ursprünglich kommt er aber aus einer ganz anderen Ecke: „Früher habe ich ziemlich viel elektronische Musik gemacht. Mein Vater ist aber immer mal wieder mit einem Led-Zeppelin-Album vorbeigekommen, das hat mich total beeindruckt.“, erklärt Lohoff dazu. „Nun ist Blues immer die Basis – aber mit rockiger Ausprägung.“

Ihm und seiner Band geht es um das Aufbrechen von Klischees, um den Kontrast und um die innere Zerrissenheit. Die sind auch in den Songs des aktuellen Albums „Tangled Up in Blue“ zu finden. Schonungslos reflektierende Lyrics treffen auf mitreißende Gitarrensoli und einen groovy Funk-Spirit. Die Musik ist ehrlich, soulful, leidenschaftlich und vor allem tief berührend.

Die „Florian Lohoff Band“ nimmt sich den Raum für musikalische Entfaltung, berauschende Sound-Elemente und packende Soli. Dabei will sich die Band nicht in eine Schublade stecken lassen, sondern bewegt sich galant zwischen Soul, Funk, Pop und Rock. Die unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen verbindet die „Florian Lohoff Band“ zu einer völlig neuen Soundwelt. Durch unerwartete Rhythmik-Wechsel entsteht ihr ganz eigener, noch lang im Ohr haftender Sound, der die Songs von Freiheit und vom Altern, von gesellschaftlichen Zwängen und dem alltäglichen Leben, manchmal auch von der Liebe, perfekt in Szene setzt.

Nach vielen Bandprojekten mit häufigen Namensänderungen und Umbrüchen in der Besetzung beschloss Florian Lohoff im Jahr 2011 dieses Solo-Projekt zu gründen. Bereits im darauffolgenden Jahr erschien das erste Album „Lifetimeshuffle“. Mit dem zweiten Album „Tangled Up In Blue“ tourten sie bereits national und in den Niederlanden. Außerdem war die „Florian Lohoff Band“ schon im Vorprogramm zahlreicher erfolgreicher Künstler*innen der Szene zu sehen. Unter anderem standen sie mit „The Temperance Movement“, Henrik Freischlader, SIMO, Walter Trout und vielen mehr auf der Bühne.

Aktuell arbeitet Lohoff, der all seine Songs selbst schreibt, am Feinschliff des dritten Albums „8mm“. Es soll sich noch mehr in Richtung Funk und Soul bewegen. „Sicher wird auch der ein oder andere Song vom neuen Album in Nordhorn zu hören sein“, hofft Kerstin Spanke, Leiterin des städtischen Kulturreferats. „Wir freuen uns auf eine sehr lässige und ziemlich groovige Blues-Nacht!“

Um die Konzertabende im Stadtpark kulinarisch abzurunden, gibt es ein gastronomisches Angebot an Getränken und kleinen Speisen. Außerdem verleiht das Kulturreferat vor Ort Picknickdecken. Darauf können alle großen und kleinen Musikfans das Konzert bequem genießen. Der Eintritt zum Musiksommer ist wie immer frei.

Veranstaltungsdetails

27. Nordhorner Musiksommer 2019 Florian Lohoff
Ochsenstraße 40
48529 Nordhorn

Veranstaltungsort


Weitere Veranstaltungen

8. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

SCHLACHTPLATTE XV –DIE JAHRES-ENDABRECHNUNG 2021

Der Kölner Kabarettist Robert Griess schart jedes Jahr aufs Neue vier Kabarett-Kolleg*innen um sich, um als Ensemble aktuell und aberwitzig mit all dem Wahn-und Schwachsinn um uns herum abzurechnen. Live-Kabarett nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“. Serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Song bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen

Mehr Informationen

14. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Stadtbibliothek Nordhorn stellt Frühjahrsprogramm vor

Ab dem 14. Februar 2022 lädt die Stadtbibliothek Nordhorn im Rahmen ihres Frühjahrsprogramms zu insgesamt vier Literaturveranstaltungen ein. Sie finden erstmals nicht in der Bibliothek selbst, sondern im Konzert- und Theatersaal statt.
„Erneut bietet die Stadtbibliothek Nordhorn ein kleines Frühjahrsprogramm mit attraktiven Literaturveranstaltungen an“, freuen sich das Leitungsduo der Bibliothek Martina Kramer und Michael Günther sowie Kulturreferentin Kerstin Spanke.

Mehr Informationen

15. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

UNTER DER DRACHENWAND

Wie lebt sich das Leben 1944 –nach fünf Jahren Krieg? Veit Kolbe verbringt ein paar Monate am Mondsee, unter der Drachenwand, und trifft hier zwei junge Frauen. Doch Veit ist Soldat auf Urlaub, in Russland verwundet. Was Margot und Margarete mit ihm teilen, ist seine Hoffnung, dass irgendwann wieder das Leben beginnt. Es ist 1944, der Weltkrieg verloren, doch wie lang dauert er noch? Arno Geiger erzählt von Veits Alpträumen, vom „Brasilianer“, der von der Rückkehr nach Rio de Janeiro träumt, von der seltsamen Normalität in diesem Dorf in Österreich –und von der Liebe.

Mehr Informationen

19. Februar 2022
20:00 Uhr - 21:30 Uhr

203. °pro nota°-Konzert: Klaviertrio Hanari anstatt Kahlo Piano Quartett

Das Kahlo Piano Quartett ist am 19. Februar zu Gast bei °pro nota°. 2014 trat die Pianistin Marie Rosa Günter solistisch und 2016 mit dem Cellisten Stanislas Kim im Duo bei °pro nota° mit großem Erfolg auf. David Tobin an der Violine und Benjamin Beck an der Bratsche komplettieren das Quartett.

Mehr Informationen

21. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

MARIA STUART

Königin Elisabeth und Maria Stuart sind von ihrem Selbstverständnis her beide dazu prädestiniert, als Königin über England zu herrschen. Ihr Konflikt um die Herrschaft ist gleichzeitig ein Kampf zwischen katholischen und protestantischen Kräften, die um die Vorherrschaft auf der Insel ringen. Ihre Welt ist gleichzeitig eine Bühne und ein Gefängnis, denn die Blicke der Welt lassen keinen ihrer Schritte und Handlungen unbeobachtet. In der Welt der beiden Königinnen Welt gibt es kein privates Leben, keine Trennung zwischen innen und außen.

Mehr Informationen