Brettspiele und Zaubereien beim Spieletag

Nordhorn. Am Samstag, den 13. November 2021 findet wieder der beliebte Spieletag der Stadt Nordhorn in der Alten Weberei statt. Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Programm reduziert und es ist eine Voranmeldung erforderlich. Trotzdem gibt es für Kinder und Eltern viel zu erleben.

Das Programm des Spieletags beschränkt sich diesmal auf Brettspiel-Workshops und Zaubershows. Klassiker wie das große Holzspektakel, die Murmelbahn oder Computerspiele müssen in diesem Jahr ausnahmsweise ausfallen. Auch der Spielzeug-Flohmarkt findet nicht statt.

Das Spieleteam der Abteilung Jugendarbeit lädt zu vier jeweils 90-minütigen Workshops ein. Eine Auswahl der neuesten und besten Brett- und Gesellschaftsspiele wird vorgestellt und in Proberunden gespielt. Für jedes angemeldete Kind wird ein eigener Tisch mit Spieleerklärer reserviert. Bis zu drei Geschwister und die Eltern können dazu kommen, sodass pro Anmeldung bis zu sechs Personen aus einem Haushalt an einem Tisch spielen können.

Witzige und freche Zaubereien kündigt der bekannte Schüttorfer Zauberkünstler Heinz Siemering an. Um 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr beginnen seine jeweils einstündigen Zauberprogramme für Kinder von fünf bis zehn Jahren. Bei den Zaubershows benötigt jedes angemeldete Kind eine erwachsene Begleitperson.

Anmeldungen sind über die vom Ferienpass bekannte Internetseite www.nordhorn.feripro.de möglich. Anmeldeschluss ist am Freitag, den 12. November 2021 um 12 Uhr.

Für die Erwachsenen gilt darüber hinaus die sogenannte 2G-Regel als Zugangsvoraussetzung. Am Einlass muss also ein Impfnachweis oder Genesungsnachweis vorgezeigt werden. Darüber hinaus gelten die allgemeinen Hygieneschutzregeln sowie eine Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

Nähere Auskunft gibt es bei der Abteilung Jugendarbeit der Stadt Nordhorn unter der Telefonnummer 05921 878-332 oder per E-Mail an friedbert.porepp@nordhorn.de

 

==Hinweis==

Foto: Albrecht Mölderink

Veranstaltungsdetails

Brettspiele und Zaubereien beim Spieletag
Alte Weberei
Vechteaue 2
48529 Nordhorn

Veranstaltungsort


Weitere Veranstaltungen

1. März 2024
18:00 Uhr - 22:00 Uhr

Kooperationskonzert der Musikschule im Konzert- und Theatersaal

Junge Instrumentalist*innen stellen gemeinsam im Chor, Orchester oder Ensemble ihre Probenergebnisse vor.

Mehr Informationen

1. März 2024
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Theaterwerkstatt: Lindenallee – Straße der SA

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Es wird schon kräftig geprobt am Theaterstück Lindenallee – Straße der SA. Werner Rohr, Nordhorner Historiker, hat es geschrieben. Es geht dabei um ein tatsächliches Geschehen im Jahre 1932 während des heraufziehenden „Dritten Reiches“. Ein von den Nazis inszenierter Aufmarsch zur Lindenallee, wo viele kommunistische Textilarbeiter leben, endet dort in einer heftigen Auseinandersetzung der Protagonisten.

Mehr Informationen

2. März 2024
11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kleiner Korbflechtertag am Vechtehof im Tierpark

Teilnehmer des Korbfelchtkurses zeigen ihr Können am Vechtehof.

Mehr Informationen

2. März 2024
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

New York Gospel Stars

Die Gospels sind zurück für eine erneute Deutschlandtournee und wieder heißt es „We are the New York Gospel Stars“!

Zusammengekommen um die „gute Botschaft“ zu verbreiten, stehen die New York Gospel Stars seit über 15 Jahren auf der Bühne.

Wer die New York Gospel Stars kennt, weiß dass sie ihrem Namen alle Ehre machen. Genauso wie New York selbst, sind die Gospel Stars voller verschiedener Facetten und Energien. Performances voller Dynamik und Emotionen lassen die Herzen höherschlagen.

Mehr Informationen

2. März 2024
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Theaterwerkstatt: Lindenallee – Straße der SA

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Es wird schon kräftig geprobt am Theaterstück Lindenallee – Straße der SA. Werner Rohr, Nordhorner Historiker, hat es geschrieben. Es geht dabei um ein tatsächliches Geschehen im Jahre 1932 während des heraufziehenden „Dritten Reiches“. Ein von den Nazis inszenierter Aufmarsch zur Lindenallee, wo viele kommunistische Textilarbeiter leben, endet dort in einer heftigen Auseinandersetzung der Protagonisten.

Mehr Informationen