CLOSE CONTACT – dokumentarische Fotografie aus Indien

Gemeinsam mit der deutschen Fotografin Helena Schätzle, die seit längerem auch in Indien zuhause ist,
stellt die Städtische Galerie Nordhorn 10 Fotografinnen und Fotografen aus Indien vor und schafft ein Panorama von
aktuellen Fotografien aus dem Alltag von Menschen, die sowohl in den großen Metropolen als auch auf dem Land
leben. Diese Bilder zeigen sehr persönliche Blicke auf Menschen und ihr Umfeld sowie ihre Geschichten.
Der Begriff »dokumentarisch« verrät bis heute die ungebrochene Lust, sich beim Betrachten von Fotos dem
fotografischen Versprechen einer wahrheitstreuen Abbildung der sichtbaren Welt hinzugeben. Einiges an
Überwindung kostet dagegen der Gedanke, dass man dabei jeweils die ganz spezielle Perspektive der
fotografierenden Person einnimmt, mehr noch, dass Bilder ganz wesentlich von der jeweiligen wechselseitigen
Beziehung zwischen den fotografierenden und fotografierten Menschen geprägt sind. Unter anderem deshalb hatten
die Menschen in Europa und Nordamerika über viele Jahrzehnte keinen Zweifel daran, dass Bilder aus allen
Erdteilen, die von Fotografinnen und Fotografen übermittelt wurden, ein unverstelltes, authentisches und allgemein
verständliches Bild globaler Kulturen übermitteln können. Doch diese Perspektiven blieben zumeist ‘westliche‘, weil
in der Regel vom Entstehen des Bildes vor Ort bis zur Auswahl in den Bildredaktionen die gesamte Produktionskette
die eigenen ästhetischen Vorstellungen ebenso wie die kulturellen Klischees bewusst oder unbewusst mit
einbrachte.

Mit dieser Ausstellung macht die Städtische Galerie Nordhorn, den Blick auf Land und Leute aus unmittelbarer Nähe
sichtbar. Die Themen sind so vielfältig und engagiert, wie die fotografierenden Persönlichkeiten. Sie reichen von der
Situation von Frauen in der indischen Gesellschaft über das Schicksal von einfachen Arbeitskräften aus niedrigen
Kasten, die Pflege von alten Ritualen oder die Träume von jungen Menschen bis hin zu aktuellen Beobachtungen
des Alltags mit Covid-19. Im Ausstellungspavillon entsteht daraus ein räumliches Layout, das zum Flanieren einlädt,
mit Lust auf persönliche Entdeckungen jenseits einer bloßen Suche nach kulturellen oder soziologischen
Informationen. CLOSE CONTACT zeigt Bilder, die mehr als eine Berichterstattung sind, nämlich vielschichtige
ästhetische Dialoge, die zu einer sensitiven Wahrnehmung herausfordern – und zur Bereitschaft, sich auf die Nähe
des anderen Blicks einzulassen.

Fotograf:innen:
Taha Ahmad, Deepti Asthana, Sharbendu De, Anuja Gupta, Indrajit Khambe, Palani Kumar, Sankar Sarkar,
Taniya Sarkar, Tashi Tobgyal, Chinky Shukla

Ausstellungsdauer: 11. Dezember 2021 bis 6. Februar 2022
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 bis 17 Uhr, Samstag 14 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr

Die Ausstellung wird gefördert durch das Land Niedersachsen
Der Eintritt ist frei. Für Ausstellungsbesuche gilt aktuell die Regel 2G+. Weitere Informationen zu den CoronaSchutzmaßnahmen unter www.staedtische-galerie.nordhorn.de

 

Bild: Sharbendu De
aus der Serie: „Imagined Homeland“
© der Künstler und Städtische Galerie Nordhorn

 

WICHTIG!
2Gplus Regel in der Städtischen Galerie Nordhorn

Besuche der Ausstellungen sowie von Veranstaltungen in der Städtischen Galerie Nordhorn sind ohne vorherige Anmeldung möglich.

Ab einem Alter von 14 Jahren muss im Innenraum eine Medizinische Maske vom Typ FFP2 getragen werden.

Es gilt die 2Gplus-Regel: Zugang nur mit Nachweis einer vollständigen Impfung gegen Covid-19 oder der Genesung davon – sowie eines aktuellen negativen Tests.

Kontaktdaten der Besucher*innen müssen über Luca oder die Corona Warn App erfasst werden.

Im Falle des Nachweises der zusätzlichen Boosterimpfung kann der Test entfallen.

Bitte halten Sie alle entsprechenden Nachweise bei Eintritt bereit.

Der Kursbetrieb der Kunstschule für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist aktuell von dieser 2G-Regelung noch ausgenommen. Hier gelten die bisherigen Hygienebestimmungen analog zu den Schulen.

weitere Informationen finden Sie hier

Veranstaltungsdetails

CLOSE CONTACT dokumentarische Fotografie aus Indien
Vechteaue 2
48529 Nordhorn

Veranstaltungsort


Weitere Veranstaltungen

8. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

SCHLACHTPLATTE XV –DIE JAHRES-ENDABRECHNUNG 2021

Der Kölner Kabarettist Robert Griess schart jedes Jahr aufs Neue vier Kabarett-Kolleg*innen um sich, um als Ensemble aktuell und aberwitzig mit all dem Wahn-und Schwachsinn um uns herum abzurechnen. Live-Kabarett nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“. Serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Song bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen

Mehr Informationen

14. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Stadtbibliothek Nordhorn stellt Frühjahrsprogramm vor

Ab dem 14. Februar 2022 lädt die Stadtbibliothek Nordhorn im Rahmen ihres Frühjahrsprogramms zu insgesamt vier Literaturveranstaltungen ein. Sie finden erstmals nicht in der Bibliothek selbst, sondern im Konzert- und Theatersaal statt.
„Erneut bietet die Stadtbibliothek Nordhorn ein kleines Frühjahrsprogramm mit attraktiven Literaturveranstaltungen an“, freuen sich das Leitungsduo der Bibliothek Martina Kramer und Michael Günther sowie Kulturreferentin Kerstin Spanke.

Mehr Informationen

15. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

UNTER DER DRACHENWAND

Wie lebt sich das Leben 1944 –nach fünf Jahren Krieg? Veit Kolbe verbringt ein paar Monate am Mondsee, unter der Drachenwand, und trifft hier zwei junge Frauen. Doch Veit ist Soldat auf Urlaub, in Russland verwundet. Was Margot und Margarete mit ihm teilen, ist seine Hoffnung, dass irgendwann wieder das Leben beginnt. Es ist 1944, der Weltkrieg verloren, doch wie lang dauert er noch? Arno Geiger erzählt von Veits Alpträumen, vom „Brasilianer“, der von der Rückkehr nach Rio de Janeiro träumt, von der seltsamen Normalität in diesem Dorf in Österreich –und von der Liebe.

Mehr Informationen

19. Februar 2022
20:00 Uhr - 21:30 Uhr

203. °pro nota°-Konzert: Klaviertrio Hanari anstatt Kahlo Piano Quartett

Das Kahlo Piano Quartett ist am 19. Februar zu Gast bei °pro nota°. 2014 trat die Pianistin Marie Rosa Günter solistisch und 2016 mit dem Cellisten Stanislas Kim im Duo bei °pro nota° mit großem Erfolg auf. David Tobin an der Violine und Benjamin Beck an der Bratsche komplettieren das Quartett.

Mehr Informationen

21. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

MARIA STUART

Königin Elisabeth und Maria Stuart sind von ihrem Selbstverständnis her beide dazu prädestiniert, als Königin über England zu herrschen. Ihr Konflikt um die Herrschaft ist gleichzeitig ein Kampf zwischen katholischen und protestantischen Kräften, die um die Vorherrschaft auf der Insel ringen. Ihre Welt ist gleichzeitig eine Bühne und ein Gefängnis, denn die Blicke der Welt lassen keinen ihrer Schritte und Handlungen unbeobachtet. In der Welt der beiden Königinnen Welt gibt es kein privates Leben, keine Trennung zwischen innen und außen.

Mehr Informationen