Flohmarkt soll „Zukunft fördern“

Die Schülerinnen Fiona Elbert, Lilli Kuczera, Leonie Hopmann, Lina Demberger und Lilian Overhage sind im Alter von 14 bis 16 Jahren und haben eigenverantwortlich ein Konzept für einen Flohmarkt erarbeitet, der unter dem Motto „Zukunft fördern“ am 8. Mai von 10:00-17:00 Uhr in der Alten Weberei stattfindet.

Nordhorn. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind nach wie vor wichtige Themen in vielen Bereichen des Lebens. Die neu gegründete Schul-AG der Ludwig-Povel-Schule Nordhorn in Kooperation mit dem Kulturzentrum Alte Weberei hat sich dieses Thema auf die Agenda geschrieben. „Erstmal ging es um Themen, die uns wichtig sind, in einem demokratischen Prozess in der Gruppe ist dann schließlich die Idee des Flohmarktes entstanden. Für die Enscheidungsfindung nutzen wir in der AG das PINX-Pattern-Prinzip, das eigentlich aus der Kunstvermittlung kommt und den Schüler*innen mehr Eigenverantwortung geben soll.“ erklärt Nele Overhageböck, Dozentin der Povel-AG.
„Alle, die Lust haben sind herzlich eingeladen teilzunehmen oder einfach selbst auf Schnäppchensuche zu gehen.“, erzählt Fiona Elbert. Das Motto „Zukunft fördern“ steht nicht nur für die jungen Organisatorinnen des Flohmarktes: Nachhaltigkeit wird bei diesem Flohmarkt besonders groß geschrieben, dementsprechend freut sich das Organisationsteam auf ein vielfältiges Angebot an secondhand Kleidung, Spielzeug, Zimmerpflanzen, Bücher, Kunstwerke, Selbstgemachtes und nachhaltige Produkte. Während des Flohmarktes wird es außerdem eine Tombola mit einigen spannenden Gewinnen geben, der Erlös soll neuen Projekten der Povel-AG zugutekommen.

8. Mai von 10:00-17:00 Uhr
Alte Weberei Nordhorn

Der Eintritt ist frei.

Fall Sie Interesse haben als Aussteller*in teilzunehmen, können Sie sich mit dem Anmeldeformular auf der Internetseite der Alten Weberei www.alteweberei.de anmelden.
Die Standgebühr beträgt 10,00€ für Erwachsene und 7,00€ für Schüler*innen. Die Stände beinhalten jeweils 2 Tische und 1-2 Stühle, jeder Stand hat die gleiche Größe. Weitere Informationen unter www.alteweberei.de oder E-Mail an office@alteweberei.de.

 

Veranstaltungsdetails

Flohmarkt soll „Zukunft fördern“
Vechteaue 2
48529 Nordhorn

Webseite: www.alteweberei.de
E-Mail: office@alteweberei.de

Veranstaltungsort


Bildergalerie

Weitere Veranstaltungen

7. Oktober 2022
10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Das PlattSatt-Festival

Vom 07. Bis zum 16. Oktober wird es wieder bunt in unserer Region! Das PlattSatt-Festival findet bereits zum 6. Mal statt.

Mehr Informationen

7. Oktober 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Monsieur Claude 2 – Komödie

Der so herrlich politisch inkorrekte französische Spießer Claude Verneuil und seine Frau Marie mussten im ersten Teil „Monsieur Claude und seine Töchter“ so einiges über sich ergehen lassen:! Beschneidungsrituale, Truthahn halal essen und nicht zuletzt die Koffis von der Elfenbeinküste.

Mehr Informationen

7. Oktober 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Nikita Miller – Freizeitgangster gibt es nicht!

Ich will später mal Feuerwehmann werden“, Nikita Miller, sechs Jahre alt, hat das nie gesagt. Nikita wusste nämlich nie so wirklich genau, welchen Beruf er sein ganzes Leben lang ausüben möchte. Also fuhr er seine ganz eigene Strategie: jeden erdenklichen Job annehmen und ausprobieren. Um herauszufinden, was er nie wieder machen möchte.

Mehr Informationen

7. Oktober 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Es lebe die Familie! Fortsetzung des Komödienerfolgs „Monsieur Claude und seine Töchter“

. Die beliebte Multikulti-Familie Verneuil ist zurück! Am Freitag, 7. Oktober 2022, 20 Uhr, sind sie in der fulminanten Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter – Es lebe die Familie“ auf der Bühne des Nordhorner Konzert- und Theatersaals zu erleben. Nach der umjubelten Produktion des ersten Teils im Jahr 2018 präsentiert das „agon Theater München“ nun die grandiose Fortsetzung des Kinohits.

Mehr Informationen

8. Oktober 2022
10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Das Kinderatelier in der Kunstschule

Für einen Tag gehört die Kunstschulwerkstatt wieder ganz den jungen Künstlerinnen und Künstlern ab 7 Jahren. Gemeinsam mit der Kunstschul-Dozentin wird die aktuelle Ausstellung in der Galerie erkundet, und dann geht es mit ganz viel Freude an die eigene künstlerische Arbeit.

Mehr Informationen