Der Historische Feldtag Nordhorn 2022

Der Treckerclub Nordhorn e.V. freut sich auf den Historischen Feldtag 2022

Das lange Warten auf den Historischen Feldtag in Nordhorn findet am 13. und 14. August 2022 ein Ende. Der
Club bedauert sehr, dass der Feldtag die letzten Jahre, aufgrund der SARS Covid-19 Pandemie, nicht wie geplant
stattfinden konnte.

Viele Interessenten, seien es Teilehändler, die auf dem Teilemarkt jahrelang ihren Platz hatten, Aussteller von
historischen Traktoren und Maschinen, die uns immer unterstützt haben, und vor allem regelmäßige Besucher,
bekunden stets Ihr Interesse an dem Historischen Feldtag.
Gleichzeitig sieht Janek Kesselhut, der zweite Vorsitzende, darin eine große Chance für einen Neuanfang. Der
zeitliche Abstand zum letzten Historischen Feldtag im Jahr 2017 kann für uns auch eine Chance sein.
„Bisher standen die Schwerpunkte auf einzelnen Schleppermarken. Nachdem sich nun der gesamte Treckerclub
Nordhorn, neu organisiert hat, sollte auch ein Neustart des Feldtags unter alternativem Motto wieder Besucher
in die Grafschaft locken“ erklärt der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Sebastian Maaß.
Die „Technik der 50er Jahre“ als Sinnbild für den Wiederaufbau der Nachkriegszeit, passt aktuell auch treffend
für die Vereinsorganisation, die sich neu aufstellen musste.
Die Nachkriegsjahre waren geprägt von maßgeblichen Erfindungen, die auch heute noch Bestand in der
Landwirtschaft haben. Viele verschiedene Traktorenhersteller versuchten den wirtschaftlichen Neubeginn zu
nutzen. Weit über 100 Hersteller waren alleine in Deutschland angesiedelt. Schmieden und
Landmaschinenwerkstätten beschäftigten ihre Mitarbeiter mit dem Umbau von Gerätschaften, die noch am
Ochsen oder Pferd gezogen wurden, auf den Schlepperanbau umzurüsten. Die Vorzüge von Maschinen
überzeugten die Landwirte, so dass stetig die Tiere aus dem Ackerbau verschwanden. Bauernschlepper,
Tragschlepper und auch Einachser waren vielseitige Helfer auf den Höfen. Später entwickelten mehrere
Hersteller die ersten Geräteträger, die auf Grund ihrer Vielseitigkeit gerne gekauft wurden. Eine wahre
Erleichterung für den damaligen Landwirt stellt die Entwicklung des Frontladers dar, der die Mistgabel ersetzte.
Später kamen noch die Zapfwelle und die Dreipunkthydraulik hinzu, die heute zur Standardausstattung gehören.
Gezogene Mähdrescher prägten die Kornfelder und selbstfahrende Mähdrescher waren auf Großbetrieben zu
sehen, auch Dreschkästen standen noch häufig mit Riemenantrieb auf den Höfen.

„Diese Epoche bietet sehr viel Potenzial. Wir können einen interessanten Feldtag mit schönen Highlights
zeigen“, erfreut sich Kesselhut.
Die authentische Darstellung der Geräte im Einsatz wird in Nordhorn einen besonderen Stellenwert haben,
abgerundet werden die Vorführungen durch ständige Moderation von Experten.
Geschäftsführer Jan Heinz Knoop fügt an: „Wir wollen den Feldtag aus eigener Kraft bestreiten und unsere
Mitglieder nach der langen Pause langsam wieder an den Feldtag heranführen. Daher werden wir für den
Feldtag 2022 noch kein öffentliches Anmeldeportal freischalten. Wir müssen lernen und auch noch in der
Zukunft Luft nach oben haben.“
Der Treckerclub Nordhorn e.V. freut sich auf einen Feldtag, der nicht mit seiner Größe, hoffentlich aber mit dem
altbewährten Charme überzeugt!

Weitere Veranstaltungen

8. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

SCHLACHTPLATTE XV –DIE JAHRES-ENDABRECHNUNG 2021

Der Kölner Kabarettist Robert Griess schart jedes Jahr aufs Neue vier Kabarett-Kolleg*innen um sich, um als Ensemble aktuell und aberwitzig mit all dem Wahn-und Schwachsinn um uns herum abzurechnen. Live-Kabarett nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“. Serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Song bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen

Mehr Informationen

14. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Stadtbibliothek Nordhorn stellt Frühjahrsprogramm vor

Ab dem 14. Februar 2022 lädt die Stadtbibliothek Nordhorn im Rahmen ihres Frühjahrsprogramms zu insgesamt vier Literaturveranstaltungen ein. Sie finden erstmals nicht in der Bibliothek selbst, sondern im Konzert- und Theatersaal statt.
„Erneut bietet die Stadtbibliothek Nordhorn ein kleines Frühjahrsprogramm mit attraktiven Literaturveranstaltungen an“, freuen sich das Leitungsduo der Bibliothek Martina Kramer und Michael Günther sowie Kulturreferentin Kerstin Spanke.

Mehr Informationen

15. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

UNTER DER DRACHENWAND

Wie lebt sich das Leben 1944 –nach fünf Jahren Krieg? Veit Kolbe verbringt ein paar Monate am Mondsee, unter der Drachenwand, und trifft hier zwei junge Frauen. Doch Veit ist Soldat auf Urlaub, in Russland verwundet. Was Margot und Margarete mit ihm teilen, ist seine Hoffnung, dass irgendwann wieder das Leben beginnt. Es ist 1944, der Weltkrieg verloren, doch wie lang dauert er noch? Arno Geiger erzählt von Veits Alpträumen, vom „Brasilianer“, der von der Rückkehr nach Rio de Janeiro träumt, von der seltsamen Normalität in diesem Dorf in Österreich –und von der Liebe.

Mehr Informationen

19. Februar 2022
20:00 Uhr - 21:30 Uhr

203. °pro nota°-Konzert: Klaviertrio Hanari anstatt Kahlo Piano Quartett

Das Kahlo Piano Quartett ist am 19. Februar zu Gast bei °pro nota°. 2014 trat die Pianistin Marie Rosa Günter solistisch und 2016 mit dem Cellisten Stanislas Kim im Duo bei °pro nota° mit großem Erfolg auf. David Tobin an der Violine und Benjamin Beck an der Bratsche komplettieren das Quartett.

Mehr Informationen

21. Februar 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

MARIA STUART

Königin Elisabeth und Maria Stuart sind von ihrem Selbstverständnis her beide dazu prädestiniert, als Königin über England zu herrschen. Ihr Konflikt um die Herrschaft ist gleichzeitig ein Kampf zwischen katholischen und protestantischen Kräften, die um die Vorherrschaft auf der Insel ringen. Ihre Welt ist gleichzeitig eine Bühne und ein Gefängnis, denn die Blicke der Welt lassen keinen ihrer Schritte und Handlungen unbeobachtet. In der Welt der beiden Königinnen Welt gibt es kein privates Leben, keine Trennung zwischen innen und außen.

Mehr Informationen