Der Historische Feldtag Nordhorn 2022

Der Treckerclub Nordhorn e.V. freut sich auf den Historischen Feldtag 2022

Das lange Warten auf den Historischen Feldtag in Nordhorn findet am 13. und 14. August 2022 ein Ende. Der
Club bedauert sehr, dass der Feldtag die letzten Jahre, aufgrund der SARS Covid-19 Pandemie, nicht wie geplant
stattfinden konnte.

Viele Interessenten, seien es Teilehändler, die auf dem Teilemarkt jahrelang ihren Platz hatten, Aussteller von
historischen Traktoren und Maschinen, die uns immer unterstützt haben, und vor allem regelmäßige Besucher,
bekunden stets Ihr Interesse an dem Historischen Feldtag.
Gleichzeitig sieht Janek Kesselhut, der zweite Vorsitzende, darin eine große Chance für einen Neuanfang. Der
zeitliche Abstand zum letzten Historischen Feldtag im Jahr 2017 kann für uns auch eine Chance sein.
„Bisher standen die Schwerpunkte auf einzelnen Schleppermarken. Nachdem sich nun der gesamte Treckerclub
Nordhorn, neu organisiert hat, sollte auch ein Neustart des Feldtags unter alternativem Motto wieder Besucher
in die Grafschaft locken“ erklärt der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Sebastian Maaß.
Die „Technik der 50er Jahre“ als Sinnbild für den Wiederaufbau der Nachkriegszeit, passt aktuell auch treffend
für die Vereinsorganisation, die sich neu aufstellen musste.
Die Nachkriegsjahre waren geprägt von maßgeblichen Erfindungen, die auch heute noch Bestand in der
Landwirtschaft haben. Viele verschiedene Traktorenhersteller versuchten den wirtschaftlichen Neubeginn zu
nutzen. Weit über 100 Hersteller waren alleine in Deutschland angesiedelt. Schmieden und
Landmaschinenwerkstätten beschäftigten ihre Mitarbeiter mit dem Umbau von Gerätschaften, die noch am
Ochsen oder Pferd gezogen wurden, auf den Schlepperanbau umzurüsten. Die Vorzüge von Maschinen
überzeugten die Landwirte, so dass stetig die Tiere aus dem Ackerbau verschwanden. Bauernschlepper,
Tragschlepper und auch Einachser waren vielseitige Helfer auf den Höfen. Später entwickelten mehrere
Hersteller die ersten Geräteträger, die auf Grund ihrer Vielseitigkeit gerne gekauft wurden. Eine wahre
Erleichterung für den damaligen Landwirt stellt die Entwicklung des Frontladers dar, der die Mistgabel ersetzte.
Später kamen noch die Zapfwelle und die Dreipunkthydraulik hinzu, die heute zur Standardausstattung gehören.
Gezogene Mähdrescher prägten die Kornfelder und selbstfahrende Mähdrescher waren auf Großbetrieben zu
sehen, auch Dreschkästen standen noch häufig mit Riemenantrieb auf den Höfen.

„Diese Epoche bietet sehr viel Potenzial. Wir können einen interessanten Feldtag mit schönen Highlights
zeigen“, erfreut sich Kesselhut.
Die authentische Darstellung der Geräte im Einsatz wird in Nordhorn einen besonderen Stellenwert haben,
abgerundet werden die Vorführungen durch ständige Moderation von Experten.
Geschäftsführer Jan Heinz Knoop fügt an: „Wir wollen den Feldtag aus eigener Kraft bestreiten und unsere
Mitglieder nach der langen Pause langsam wieder an den Feldtag heranführen. Daher werden wir für den
Feldtag 2022 noch kein öffentliches Anmeldeportal freischalten. Wir müssen lernen und auch noch in der
Zukunft Luft nach oben haben.“
Der Treckerclub Nordhorn e.V. freut sich auf einen Feldtag, der nicht mit seiner Größe, hoffentlich aber mit dem
altbewährten Charme überzeugt!

Weitere Veranstaltungen

14. August 2022
16:30 Uhr - 18:00 Uhr

kunstwegen – Führung zu den Sandsteinskulpturen

Es gibt eine Entdeckungstour zu den Sandsteinskulpturen, die sich um
das Kloster Frenswegen befinden. Dabei wird auch ausführlich über
ihren Entstehungshintergrund berichtet.

Mehr Informationen

20. August 2022
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

„Mehr Frauen in die Politik!“ fordern Ratsfrauen und Gleichstellungsbeauftragte

Am 20. August 2022 findet auf dem Nordhorner Wochenmarkt eine Aktion unter dem Titel „Mehr Frauen in die Politik!“ statt. Nordhorner Ratsfrauen und die städtische Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski wollen darauf aufmerksam machen, dass Frauen im politischen Geschehen nach wie vor unterrepräsentiert sind. Um das Missverhältnis zu verdeutlichen, werden sie Stühle in verschiedenen Farben auf dem Wochenmarkt aufstellen.

Mehr Informationen

22. August 2022
10:00 Uhr - 18:00 Uhr

What’s art got to do with it? Eine Summer School zu Kunst und kollektiver Erinnerung

Ausgehend von der Skulptur Ein Weg durch das Moor (1999) des Schweizer Künstlerduos Peter Fischli und David Weiss, die sich in direkter Nähe zum ehemaligen NS-Strafgefangenenlager Bathorn befindet, sind die Teilnehmenden der Summer School eingeladen, sich mit aktuellen Diskursen zur Erinnerungskultur und ihren möglichen künstlerischen Ausformungen auseinanderzusetzen.

Mehr Informationen

26. August 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

„Tiefschwarze Schuld“ – Lesung mit Thomas Matiszik

Der Autor und Musikmacher Thomas Matiszik ist am 26. August um 20:00 Uhr mit der Lesung „Tiefschwarze Schuld“ zu Gast im Kulturzentrum Alte Weberei. Mit seiner „Modrich-Trilogie“ sorgte der Autor vor kurzem für Furore, viele Medien berichteten über den 54-jährigen gebürtigen Recklinghäuser und seine Thriller Reihe, die mit unvorhersehbaren Handlungssträngen überraschte.

Mehr Informationen

27. August 2022
11:00 Uhr - 20:00 Uhr

20-jähriges Jubiläum der Vechte Arkaden

Die Vechte Arkaden feiern ihr 20-Jähriges Jubiläum! 🍀 Am 27. August erwartet sowohl die großen als auch die kleinen Besucher ein aktionsreiches Unterhaltungsprogramm. Freut euch also auf den 27. August und auf ein buntes und lebendiges Programm vor und in den VECHTE ARKADEN! 😃

Mehr Informationen