„Leben nach dem Überleben“
Ausstellung im Kulturzentrum Alte Weberei in Nordhorn
 
Nordhorn. Am Sonntag, 24. April 2022 um 11.30 Uhr eröffnen die Städtische Galerie Nordhorn und das Kulturzentrum Alte Weberei die Ausstellung „Leben nach dem Überleben“. Viele Monate lang begleitete die Fotografin Helena Schätzle 14 Überlebende des Holocaust und acht Angehörige der zweiten und dritten Generation in Israel, lernte ihre Geschichte kennen und durfte an ihrem Alltag teilhaben. In intimer Zusammenarbeit entwickelten sich Erzählungen, die von der Lebensgeschichte der Porträtierten ausgehend das Leben nach dem Überleben in Bildern und Aussagen zu fassen versuchen. So entstanden Fotografien und Zitate, die die Betrachtenden mitnehmen. Tief hinein nach Israel, in die Wohnzimmer, auf Spaziergänge und das bunte Leben der Familien. Intime Einblicke ins volle Leben, aber auch Momente tiefer Einsamkeit. Vor Allem steht hier das Menschsein, das ihnen genommen worden war.
„Leben nach dem Überleben“ bietet Besucher*innen in Bildern, Texten und Audiodokumenten die persönlichen Geschichten von Überlebenden des Holocaust, sowie ihrer Angehörigen und Nachkommen. In verschiedenen Kapiteln werden der Komplex Holocaust, das Trauma und seine Auswirkungen sowie das Über- und Weiterleben dokumentiert. Neben der Ausstellung gibt es auch das umfangreiche Fotobuch, das von Helena Schätzle gestaltet wurde und das über den Besuch hinaus noch einmal eine vertiefende Auseinander-setzung mit den Fotos und Texten bietet. Zusätzlich wird in einem separaten Modul auch die Arbeit der israelischen psychosozialen Hilfsorganisation AMCHA näher vorgestellt, die das Ausstellungprojekt in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin konzipiert und realisiert hat.
Die Ausstellung „Leben nach dem Überleben“ in Nordhorn richtet sich insbesondere auch Schul- und Jugendgruppen, für die neben Ausstellungbesuchen auch spezielle Workshops angeboten werden. Der Eintritt ist frei. Laufzeit der Ausstellung: 24.4.-22.5.2022,Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 14 bis 17 Uhr, Samstag 14 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung. Alle Informationen unter: www.staedtische-galerie.nordhorn.de oder 05921 971100.
Die Ausstellung „Leben nach dem Überleben“ wurde von AMCHA Deutschland e. V. mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland produziert. Die Fotografien und Interviews entstanden mit finanzieller Unterstützung der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“.
Die Ausstellung in Nordhorn wird großzügig gefördert durch die Grafschafter Sparkassenstiftung.

 

 

Veranstaltungsdetails

„Leben nach dem Überleben“ Ausstellung im Kulturzentrum Alte Weberei in Nordhorn
Vechteaue 2
48529 Nordhorn

Webseite: www.staedtische-galerie.nordhorn.de

Veranstaltungsort


Bildergalerie

Weitere Veranstaltungen

30. September 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Helene Bockhorst – Die Bekenntnisse der Hochstaplerin

Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung – es hätten doch am Ende alle etwas davon? Helene Bockhorst stellt sich schonungslos selbst in Frage und präsentiert Geschichten, die lustig sind – sofern man sie nicht miterleben musste.

Mehr Informationen

3. Oktober 2022
10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Tag der offenen Tür in der Sadiq Moschee Nordhorn

Tag der offenen Tür in der Sadiq Moschee Nordhorn

am 03.Oktober von 10 Uhr bis 18 Uhr

Sie sind herzlich eingeladen:

„Eine Moschee soll nicht nur ein Ort sein, an dem die Muslime sich zum gemeinsamen Gebet versammeln. Eine Moschee ist auch eine Stätte der Begegnung, des Dialogs und der nachbarschaftlichen Zusammenkunft.

Mehr Informationen

5. Oktober 2022
19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Ana und August Zirner sprechen über ihre jüdischen Wurzeln

Am Mittwoch, 5. Oktober 2022, 19 Uhr, sind der Schauspieler August Zirner und seine Tochter Ana Zirner zu Gast in der Stadtbibliothek Nordhorn. Gemeinsam stellen sie ihr Buch „Ella und Laura“ vor. Es handelt sich um den Nachholtermin für die ausgefallene Lesung am 1. April 2022.

Mehr Informationen

5. Oktober 2022
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

„Glückliches Händchen“ – Inklusions-Comedy mit Martin Fromme

Wer kann schon von sich behaupten, ein „glückliches Händchen“ zu haben? Fromme ist Deutschlands einziger asymmetrischer Komiker. Der Mann mit dem “appen“ Arm inkludiert in seinem zweiten politisch unkorrekten Comedy-Programm am laufenden Band. Nicht-Behinderte werden auf die vorhandenen Arme genommen, Behinderte aber auch.

Mehr Informationen

7. Oktober 2022
10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Das PlattSatt-Festival

Vom 07. Bis zum 16. Oktober wird es wieder bunt in unserer Region! Das PlattSatt-Festival findet bereits zum 6. Mal statt.

Mehr Informationen