4 Frauen, ermordet und vergessen.

Von einem Serienmörder der von 1971 bis 1974 das Münsterland und deren umliegenden Regionen in Angst hielt und dann spurlos verschwand, bis heute. Zusammen reisen wir zurück in die 70er Jahre und durchleuchten die grausamen Schicksale der Frauen. Der Film deckt neue Theorien auf und liefert mögliche Antworten auf die Fragen: Wer war dieser Unbekannt? Wer kennt die Wahrheit?

Genre: Dokudrama
Spielzeit: ca. 70 Minuten
FSK: ab 16 Jahren

Da die Opfer aus dem Umkreis Münsterland und der Grafschaft Bentheim kamen ist der Film ein regionales Dokument über dieses dunkle Kapitel. Durch den Film werden die Schicksalen der Frauen niemals in Vergessenheit geraten.

Hier geht es um offiziellen Trailer.

Karten sind exklusiv beim VVV Nordhorn erhältlich!

Veranstaltungsdetails

Sondervorstellung von „Akte Münsterlandmörder“ im KTS Nordhorn
Ootmarsumer Weg 14
48527 Nordhorn

Veranstaltungsort


Weitere Veranstaltungen

27. Februar 2024
18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Galerie I Konzert – Musikalischer Genuss und Kunstführung

Kunst- und Musikgenuss nach Feierabend in der Städtischen Galerie.

Mehr Informationen

28. Februar 2024
19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Erich Kästner und seine Zeit

Am Mittwoch, 28. Februar, präsentieren „Die Neuen 3“ in der Stadtbibliothek Nordhorn um 19 Uhr einen literarisch-musikalischen Abend mit Texten von Erich Kästner. Anlass ist der 50. Todestag des Schriftstellers, der vor allem mit seinen Büchern „Emil und die Detektive“ oder „Pünktchen und Anton“ berühmt geworden ist. An diesem Abend werden jedoch Texte für Erwachsene vorgetragen. „Die Neuen 3“, das ist ein Ensemble aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim. Auszüge aus Kästners Büchern werden vorgetragen von Heike Koschnicke.

Mehr Informationen

1. März 2024
18:00 Uhr - 22:00 Uhr

Kooperationskonzert der Musikschule im Konzert- und Theatersaal

Junge Instrumentalist*innen stellen gemeinsam im Chor, Orchester oder Ensemble ihre Probenergebnisse vor.

Mehr Informationen

1. März 2024
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Theaterwerkstatt: Lindenallee – Straße der SA

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Es wird schon kräftig geprobt am Theaterstück Lindenallee – Straße der SA. Werner Rohr, Nordhorner Historiker, hat es geschrieben. Es geht dabei um ein tatsächliches Geschehen im Jahre 1932 während des heraufziehenden „Dritten Reiches“. Ein von den Nazis inszenierter Aufmarsch zur Lindenallee, wo viele kommunistische Textilarbeiter leben, endet dort in einer heftigen Auseinandersetzung der Protagonisten.

Mehr Informationen

2. März 2024
11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Kleiner Korbflechtertag am Vechtehof im Tierpark

Teilnehmer des Korbfelchtkurses zeigen ihr Können am Vechtehof.

Mehr Informationen